21. Juli 2015

Der Kundenwunsch und die Umsetzung des Handwerkers

Endlich in die neue Eigentumswohnung eingezogen. Noch ein paar Änderungswünsche dem Handwerker mitgeteilt, und dann passiert es. Die Vorstellung des Kunden entsprach nicht die des Handwerkers. Woran hat's gelegen? Egal, eine Lösung mußte her. Eine saubere und einfache Lösung.

Der Hollywood-Sound im Wohnzimmer, das war das Ziel. Dazu mußten 4 Lautsprecher an die jeweilige Wandseite montiert werden. Und ideal bei einer Neubauwohnung, das Kabel konnte rechtzeitig unter Putz verlegt werden. Doch der Austritt des Kabels aus der Wand war viel zu hoch (Bild links). Die dafür vorgesehene Halterung hätte seitlich nach unten versetzt montiert werden müssen. Und wie verdeckt man auch noch das nach unten geführte Kabel.

Kabelabdeckung für Wandlautsprecher
Kabelabdeckung für Wandlautsprecher
Im CAD-Programm wurde die Abdeckung mit der Aufnahme für die Box-Halterung konstruiert. Da der Bauraum des Druckers zu klein war, die Abdeckung hatte eine Länge von 270 mm, wurde diese halbiert, und nach dem Druckvorgang geklebt. Die anschließende Malerarbeit verdeckte den Klebespalt und die vom Druckverfahren entstandene rauhe Oberfläche (Bild mitte). Zum Schluß noch ein paar Abdeckkappen für die Montageschrauben, und dem Kinosound stand nichts mehr im Wege (Bild rechts).

Abdeckung aus zwei Teilen
Abdeckung aus zwei Teilen

Abdeckung nach dem Kleben
Abdeckung nach dem Kleben

Der 3D-Druck eignet sich hier ideal für die individuell konstruierten Bauteile. In diesem Beispiel könnte durch Biegearbeiten eine ähnliche Variante erstellt werden. Aber die Abstandshalter müßten nachträglich angebracht werden, und dazu sind einige weitere Fertigungsschritte nötig.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen